Findlingspark Nochten

Eigentlich liegt der kleine Ort Nochten ja in einer eher unattraktiven Gegend. Der im Nordosten der Oberlausitz seit Jahrzehnten andauernde Braunkohleabbau prägt die gesamte Region. Tagebaue, Mondlandschaften und inzwischen auch viele renaturierte Flächen gibt es hier. Eine auffällige Landschaftsmarke bildet hier außerdem das ursprünglich noch aus DDR-Zeiten stammende Kraftwerk Boxberg. Trotzdem oder auch gerade deshalb kann hier mit dem Lausitzer Findlingspark auch einer der interessantesten Landschaftsparkanlagen Deutschlands besichtigt werden.

Entstanden ist diese Parkanlage auf einer Rekultivierungsfläche des auch heute noch betriebenen Tagbaus Nochten. Etwa 7.000 Findlinge (Stand 2016) wurden hier in einer mit Hügeln, Bachläufen und Teichen gestalteten Landschaft in Szene gesetzt. Gefunden wurden diese ursprünglich aus Skandinavien stammenden und bei der letzten Eiszeit von Gletschern hierher verfrachteten Steine in dem Abraum der umliegenden Braunkohletagebaue. Zusammen mit unzähligen hier eingegrabenen Polsterpflanzen und künstlich geschaffenen Geröllflächen erinnert alles irgendwie auch an ein Hochgebirge. Doch wie in Blumenrabatten bilden die aus Gräsern, Heidepflanzen und Steingartengewächsen bestehenden Anpflanzungen von der Jahreszeit abhängige Farbenspiele. Außerdem sorgen verschiedene Kunstwerke für Abwechslung.

Der seit dem Jahr 2000 angelegte Findlingspark untergliedert sich grob in einen Steingarten, einen Heidegarten und einen Teichgarten, in denen wiederum verschiedene Themenbereiche zu finden sind. Außerdem gibt es einen Naturheidebereich und einen Abenteuerspielplatz. Und wie in jedem Garten blühen auch hier viele der gängigen Blütenpflanzen, wie Narzissen, Rhododendren, Rosen und Lavendel.

Trotz der vielen Anpflanzungen sollen auch in Zukunft die zum Teil auch als Lehrpfad angeordneten Findlinge die Hauptrolle spielen. Deshalb wurden im Kernbereich des Landschaftsparks nur niedrig wachsende Sträucher und Bäume gesetzt.

Die Parkanlage hat schon mehrere Auszeichnungen erhalten. Außerdem hat sie bei verschiedenen Umfragen sehr gut abgeschnitten, womit der Findlingspark zu den schönsten Ausflugszielen in Mitteldeutschland und zu den schönsten Parkanlagen in Deutschland gehört.