Schloss Pillnitz

Schloss Pillnitz ist nicht nur einfach ein Schloss, sondern ein Ensemble von Palais und Pavillons, die sich in einem großen Park, unmittelbar an der Elbe, befinden. Die einst von August dem Starken ausgebaute barocke Anlage ist noch fast vollständig im ursprünglichen Zustand erhalten und deshalb eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Dresden.

Der Schlosspark des weitläufigen Komplexes ist vor allem für seine tropischen Pflanzen bekannt, die in der Orangerie überwintern und im Sommer im Schlosspark stehen. Die bekannteste Pflanze ist eine über 200 Jahre alte japanische Kamelie, die im Winter durch ein mobiles Glashaus geschützt wird und von Februar bis April erblüht.

Die bedeutendsten Bauwerke der Schlossanlage sind das Wasserpalais, das Bergpalais und der chinesische Pavillon. Das Wasserpalais steht unmittelbar an der Elbe und gehört zu den beliebtesten Fotomotiven Sachsens. Einige der original ausgestatteten Räume der Bauwerke können besichtigt werden und im chinesischen Pavillon finden regelmäßig Teezeremonien statt.

Die Umgebung des Schlosses besitzt mit seinen Weinanbaugebieten ein südliches Flair und trägt stark zur Attraktivität des beliebten Ausflugsziels bei.